Verbesserung der Raumakustik

In der Vergangenheit hat mich schon lange gestört, dass ich bei mir gute bzw. akzeptable Aufnahmeergebnisse von akustischen Instrumenten und von Gesang nur mit einer extremen Nahmikrofonierung erreichen konnte. Letztere hat bekanntlich auch ihre Tücken und Nachteile, so dass ich mich jüngst entschlossen habe, die Raumakustik zu verbessern.

Die üblichen Sets hierzu, die man bei den einschlägig bekannten Musikalien-Versendern findet, erschienen mir nicht wirklich preiswert, vor allem, da ich mir über das tatsächlich zu erzielende Ergebniss bei mir unsicher war. Ich habe dann einen Versender gefunden (FLEXOLAN), der entsprechende Materialien deutlich günstiger anbietet. Dort habe ich mir erst mal einige Absorber aus BASOTECT bestellt und dann in meinem Aufnahmeraum angebracht (siehe Fotos).

 

Das Ergebnis ist recht überzeugend. Jetzt kann ich beispielsweise ein Mikro in einem Meter Entfernung aufstellen und Gesang und Gitarre aufnehmen und das Ganze klingt rund und ausgewogen. Die vorher vorhandenen Über- und Unterbetonungen verschiedener Frequenzbereiche und andere unschöne Effekte sind deutlich gemindert. Ich habe jetzt noch ein paar Absorber nachbestellt, um weitere Bereiche meines Aufnahmeraumes zu bedämpfen und bin jetzt zuversichtlich, dass die Raumakustik danach deutlich bessere Aufnahmen erlauben wird.

Der Song AMARILLO wurde in der ersten Ausbaustufe als kurzer Test aufgenommen. Die Akustikgitarre und der Gesang wurden dabei mit nur einem Mikro in etwa 1 m Entfernung aufgenommen. Danach schnell den Bass dazugespielt, ein kurzes Gitarrensolo (per Axe-FX direkt eingespielt) und dann eine nur ganz leichte Nachbearbeitung. Ich bin mit dem erzielten Klang sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.