RME Babyface Pro – Erster Eindruck

2705_SmallNach wirklich langer Wartezeit seit der Vorankündigung im Frühjahr ist jetzt endlich das Babyface Pro Interface von RME bei mir eingetroffen, das ich mit meinem ipad für Aufnahmen ausser Haus einsetzen will. Zusätzlich ist es als hoch- und vollwertiges Interface für Mac & PC geeignet, was ich allerdings im Normalfall nicht nutzen werde.

 

Zur Erinnerung: Das Interface bietet zwei hochwertige Mikro-Eingänge mit Phantomspeisung, zwei Line Eingänge, vier Ausgänge zusätzlich zu zwei unabhängigen Kopfhöhrerausgängen, eine ADAT-Schnittstelle und, und, und einfach alles was zumindest ich brauche.

Das Interface kommt mit 2707_Smalleinem USB-Verbindungskabel und einem Midi-Kabel. Alle andere Schnittstellen sind in voller Normalgrüsse in dem insgesamt trotzdem angenehm kleinen Gerät verbaut.

 

Fehlen tut ein Netzteil, da im Normalbetrieb mit Mac & PC der Strom über die USB-Verbindung kommt. Schade, dass man bei Betrieb mit dem Ipad eine zusätzliche Stromversorgung braucht. Hier wäre eine elegante Lösung gefragt, um den Kabelaufwand zu minimieren. Ich habe die im ersten Anlauf noch nicht gefunden und war froh über ein altes, vorhandenes 12 V Standard Netzteil.

Ein Blick ins Handbuch war bei der Inbetriebnahme nötig, ganz ohne ging es nicht, aber dann erschliesst sich das Gerät im Zusammenspiel mit dem ipad sehr schnell. Die ersten Versuche klangen makellos und die Kombination Babyface/iPad7Cubasis verspricht mobile Aufnahmen mit kleinstem Equipment auf höchstem Niveau. Da passen meine kleinen Oktava MK-102  Mikros2700_Small als perfekte Ergänzung ins Reisegepäck. Unglaublich, wie gering heute der Aufwand ist, wenn man mal kurz 20 Jahre zurückdenkt.

 

 

 

 

Washburn Rover R 10

DSC_0612 (Medium)Die Washburn Rover R 10 ist eine kleine Reisegitarre. Sie ist zu spielen wie eine „richtige“ Gitarre, aber der Klang kann natürlich mit einer ordentlichen Western-Gitarre nicht mithalten. Aber trotzdem, wer mit dem Flugzeug unterwegs ist und trotzdem nicht komplett auf eine Gitarre verzichten will, der hat mit der Rover eine gute Alternative.

Als ich die Gitarre bekommen habe, da hatte sie normale Stahlsaite aufgezogen und der Klang war sehr hart und metallisch, Mit ein paar Silk&Steel Saiten sah das ein paar Tage später schon ganz anders aus bzw. hörte es sich wesentlich ausgewogener und milder an.  Etwas Gewöhnung brauch auch der kleine Korpus, der eine Anpassung der Spielhaltung erfordert. Das ist aber machbar, eine Ukelele ist auch nicht wirklich bequemer zu halten.

Demnächst steht der erste Urlaub an, den ich mit der Rober bestreiten werden und ich bin gespannt, wie sich das kleine Instrument behaupten wird.

DSC_0609 (Medium) DSC_0616 (Medium) DSC_0620 (Medium)

RME Babyface Pro

babyface_pro_perspective_rightIm April 2015 hat RME eine überarbeitete Version des Audio-Interface „Babyface“ vorgestellt. Das aus einem Stück Aluminium gefräste Gehäuse umschliesst vollkommen neu entwickelte Analog- und Digitalschaltungen und ist sogar Teil der XLR-Anschlüsse. Der Stromverbrauch über den USB-Anschluss wurde derart optimiert, dass das Gerät selbst bei hohen Lautstärken keine der für mobile Geräte typischen Verzerrungs- und Rauschwerte aufweist und seinem Besitzer neue Klangwelten eröffnet. Besonders gut sollte das unterwegs am  ipad mit Cubasis sein   :-).

Folgendes darf man erwarten:

  • 24-kanaliges USB 2.0 Audiointerface
  • Zwei digital kontrollierte Mic-Preamps in Hi-End Qualität
  • 4 x Analog Inputs (Mic, Line, Instrument)
  • 4 x Analog Outputs (2 x XLR, 2 x Kopfhörerausgang)
  • 1 x ADAT I/O oder 1 x SPDIF I/O optical, 1 x MIDI I/O
  • Insgesamt 12 Eingänge und 12 Ausgänge (Analog plus ADAT)
  • Die XLR Eingänge und Ausgänge befinden sich direkt auf dem Gerät
  • Separate Ausgänge für Kopfhörer mit 6.5 mm und 3.5 mm Anschluss
  • Neuer High-End-Mixer mit Effekten
  • Class Compliant Mode für OSX, Windows, Linux oder iPad Betrieb

Music is Life